Wirklich mehr als dringend!

Caroline

Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Caroline » 20 Jun 2016 20:21

Bild
Vor 5 Jahren haben wir diesen Bretonen D'Avignon vermittelt. Heute rief mich die Besitzerin an, Davi hat wohl - nicht zum ersten Mal - eine Katze getötet, mit Polizei, Anzeige etc. Angeblich reisst er von zu Hause aus um gezielt Katzen zu jagen.
Wir wurden heute vor die Wahl gestellt, entweder einschläfern oder Tierheim oder wir holen ihn zurück. Die Wahl dürfte ja wohl klar sein.
Wir brauchen UMGEHEND eine katzenfreie, erfahrene Pflegestelle. Bitte lasst uns nicht über das Wieso oder Warum diskutieren, daß bringt niemand was, vorallem nicht dem Hund.
BITTE, BITTE, BITTE wer kann eine Pflegestelle für den Buben kurzfristig bieten. Es brennt der Baum

Benutzeravatar
Noel2010
Moderator
Beiträge: 1260
Registriert: 12 Mai 2016 22:08
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Noel2010 » 20 Jun 2016 22:38

Gibt es sonst noch Info zu ihm? Wie verträglich ist er mit anderen Hunden? Kann er alleine bleiben.....
Viele Grüße
Alex mit Noel, Bounty und Kiwi

Caroline

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Caroline » 21 Jun 2016 04:50

Kriege ich grad raus

Benutzeravatar
Heike+++
Die Hexen von Schwetzingen
Beiträge: 1302
Registriert: 17 Mai 2016 23:39
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Heike+++ » 21 Jun 2016 15:02

den Herrschaften hast Du hoffentlich unmissverständlich klar gemacht, dass Einschläfern eine Anzeige zur Folge hätte???
Voici mon secret. Il est très simple: On ne voit bien qu'avec le cœur. L'essentiel est invisible pour les yeux.
Les hommes ont oublié cette vérité, dit le renard. ... Tu deviens responsable pour toujours de ce que tu as apprivoisé.

Robby
Beiträge: 598
Registriert: 12 Mai 2016 22:58
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Robby » 21 Jun 2016 16:08

@Heike ...Den Tierarzt, der einen gesunden Hund einschläfern will sollte man umgehend melden!! Leider weiß man halt nicht, welcher Idiot das ist.
Da ich 2 Katzen hier habe, kann ich ihn nicht aufnehmen...leider ;;71;
Christine mit den Fellnasen Melvin, Viktor, Dorito, und tief im Herzen Robby ;;11;

Chaosbande
Beiträge: 371
Registriert: 12 Mai 2016 21:48

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Chaosbande » 21 Jun 2016 16:26

Ich hab mal darüber nachgedacht.
Aber ehrlich Gesagt bin ich derzeit mit 3 Kranken Hunden voll bedient.
Wäre er 16 und nicht 6....aber so, nee tut mir leid.

Benutzeravatar
Wurmtaler
Häuptling spitze Feder
Beiträge: 289
Registriert: 13 Mai 2016 08:37
Wohnort: Kohlscheid
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Wurmtaler » 22 Jun 2016 08:50

Jedem, der einen Hund aus Zucht oder Tierschutz vermittelt, steht es gut an, dabei eine Garantie zu geben. Die Garantie nämlich, den Hund jederzeit zurück zu nehmen, ohne große Fragen und ohne Wenn und Aber. Jedem neuen Besitzer eines ehemaligen Wurmtal-Hundes gebe ich genau dieses persönliche Versprechen, jenseits des Schutzvertrages der jeweils verantwortlichen Orga. Je mehr Hunde das sind, um so riskanter wird es, selbst wenn sich die Zahl in meinem Fall noch im einstelligen Bereich bewegt. Es wäre jetzt für Mitglieder und Unterstützer von BiN an der Zeit, sich einen Stoß zu geben und Davi sofort ein (vorläufiges ?) Heim zu geben. Sonst wirkt es absolut unglaubwürdig, an anderem Ort die nun wirklich beeindruckenden Vermittlungszahlen von BiN zu bejubeln und als einen Erfolg zu feiern, an dem man selbst irgendwie Anteil hat.

Wie dringend es jetzt wirklich ist, darüber könnte man argumentieren. Tatsache ist, dass durch Zögern, seine Bereitschaft bekannt zu geben, nichts gewonnen werden kann. Dagegen womöglich Schaden abgewendet, wenn man sofort zu Feder, keyboard oder Telefon greift.

--Andreas

PS Wenn jemand entschlossen ist, seinen Hund töten zu lassen, dann schafft er es auch. Vor allem, wenn er dadurch unmittelbaren, lästigen oder teuren Konsequenzen (Strafanzeige) aus dem Weg gehen kann. Wenn es der Tierarzt nicht tut, hilft das Rattengift, der Jäger oder die befahrene Bundesstraße. Ein kleiner Aufschub dürfte dagegen zu verhandeln sein.
Canis interdum eris, saepius tamen arbor.

Caroline

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Caroline » 22 Jun 2016 08:57

Andreas DANKE!
Ich habe gestern noch sehr lange mit der Besitzerin telefoniert. Vorgestern war für sie, ihren Hund, die Katzenbesitzer eine extreme Situation. ABER: alle fahren gerade runter und das ist auch sehr gut so.
Wir sind so verblieben, dass jetzt erstmal ein wirklich GUTER Hundetrainer die Gesamtsitutation beurteilt und dann kucken wir weiter. Davi ist ein wirklich toller Familienhund, gut er hat zwei Katzen getötet und das kann von Seitens des Ordnungsamtes tatsächlich zu Maulkorb und Leinenzwang führen. Und die Situation darf auch tatsächlich nicht unterschätzt werden. Aber mit ruhigeren Nerven wird jetzt seitens der Besitzerin erstmal die Angelegenheit nicht mehr soooo dramatisch gesehen. Ich gebe jetzt hier erstmal sehr vorsichtige Entwarnung.....

Benutzeravatar
Frau Larsson
Beiträge: 730
Registriert: 14 Mai 2016 08:10
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von Frau Larsson » 22 Jun 2016 09:10

In Extremsituationen neigt der Mensch zu undurchdachten Vorgehensweisen. Im Stress werden Entscheidungen in Erwägung gezogen, die das Problem eleminieren. Ist der Adrenalinspiegel wieder auf Normalniveau kommt das Denken. Hoffen wir, dass das in diesem Fall so sein wird. Und die Halter sich ihrer Verantwortung bewusst werden, nicht nur in der Hinsicht, dass einschläfern keine Option sein sollte, sondern auch in weiser Voraussicht, den Hund so zu sichern, dass eine Katzenjagd nicht möglich ist.
Aus Fehlern kann man klug werden.
Bild Bild Bild Bild

Margit mit Mr. Irving und
dem Wusel Herrn Larsson (~*29.01.2010 - +04.11.2019) tief im Herzen

Benutzeravatar
kuddelwuff
Beiträge: 276
Registriert: 13 Mai 2016 12:29
Wohnort: Pfaffing
Kontaktdaten:

Re: Wirklich mehr als dringend!

Beitrag von kuddelwuff » 22 Jun 2016 13:06

Die o. g. Optionen sind wirklich lächerlich. Ein Tierheim würde den Hund weitervermitteln und das Problem würde sich wiederholen. Und einschläfern??? Meine Hunde wissen genau zu unterscheiden, welche der ums Haus schleichenden Katzen uns gehören. Alle fremden Katzen werden verjagt. Dabei würde ich nie dafür garantieren, dass sie einer fremden Katze nicht auch mal ans Leder gehen könnten.
Trotzdem gibt es hier keinen Grund, den Hund einschläfern zu lassen. Dann müsste man viele andere Hunde auch deswegen töten. Völliger Schwachsinn!!! Auch wenn man das Leid der Katzenbesitzerin durchaus nachvollziehen kann.
LG
Susanne mit Lina und Toby

Der Mensch sollte sich darauf besinnen, dass er nur eine von Gottes Kreaturen ist. ;;6;

Antworten