Kika, 5 Jahre

Benutzeravatar
roma
Beiträge: 201
Registriert: 15 Mai 2016 16:28
Wohnort: Welver
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von roma » 28 Apr 2017 12:44

ja die Berichte sind einfach zu schön, ;;G; ;;G; ;;G;
Lieben Gruß
Moni und Hans-Jürgen mit Roma, Ray, Willy und Tara, Toby und Bobby im Herzen ;;81; ;;81; ;;81;

Benutzeravatar
mirama
Beiträge: 527
Registriert: 12 Mai 2016 22:42
Wohnort: Datteln
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von mirama » 28 Apr 2017 17:04

Ach, deine Geschichten sind immer so toll geschrieben.

Gute Besserung Kika.
Bild
http://www.pro-hund-andaluz.de/

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Dat Maischi
Beiträge: 280
Registriert: 29 Aug 2016 23:59
Wohnort: Weyhe
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Dat Maischi » 11 Mai 2017 21:41

;;69; ;;69;

Ganz kurzer Lagebericht, die Zweibeinerin ist bettfertig:

Sonne, Weser, ausgiebiges Wälzvergnügen, Kika glücklich!

Zum Abendessen Geflügelfleisch, jetzt Sofa. Kika schläft zufrieden grinsend.

Es riecht nach Fisch!

Wenn ich heute Nacht vom Meer träume, hat sich das Bretonentier ins Bett gemogelt und duftet nach Strand und Abenteuer... ;;G;

Alles Liebe
Der Wahnsinn hat Pfoten ! ;;1;

Benutzeravatar
Dat Maischi
Beiträge: 280
Registriert: 29 Aug 2016 23:59
Wohnort: Weyhe
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Dat Maischi » 31 Mai 2017 00:05

;;69; ;;69;

„Hallo, da bin ich mal wieder, eure Kika!
Man sagt mir ja so einiges nach. Dass ich hübsch sei, lieb, sportlich, charmant und so... Aber das sind ja alles Selbstverständlichkeiten. Ich bin eine Bretonin.
Als ich hier in diesem Norddeutschland angekommen bin, musste ich mich auf ganz viele neue Dinge einstellen. Das war ja quasi alles ungewohnt! Teppichzwinger, Gassigehen (!), das Futter kannte ich auch nicht – aber hej, das ist LECKER, wenn auch immer zu wenig. Wenn ihr mich fragt...“

> Liebe Kika, das haben wir alles schon gehört. Willst du nicht etwas anderes erzählen?

„Was denn? Es ist wichtig, dass alle wissen, wie wenig ich zu essen bekomme!“

> Kika, du weißt, dass das NICHT zu wenig ist. Du musst zwischen Frühstück und Abendessen auch mal eine Pause machen. Wir haben ja schließlich noch anderes zu tun!

„Die Pause ist zu lang! Und ICH komme nur aus Nettigkeit mit dir mit!“

> Das finde ich nicht! Und du kommst erstens mit, weil du schon an der Tür stehst, wenn ich noch die Schuhe anziehe. Und weil du das ganze Haus zusammenschreist, wenn ich dich zuhause lasse. Erinnerst du dich an den nächtlichen Besuch unserer Nachbarin, als du nach der Operation nicht Ruhe halten wolltest und nachts um halb eins alle wachgebellt hast? Und dein Gejohle, wenn du merkst, wo wir hinfahren...?

„Boah! Jetzt komm mir nicht mit diesen alten Kamellen! Und eindeutig doch! Die Pause ist zu lang! Ich will jetzt aufs Sofa! … Legst du mir meine Lieblingskuscheldecke hin?“

> Ich will dir erst den Fischgestank aus dem Fell waschen...

„RAUSWASCHEN?!?!?! Weißt du, wie lange ich gebraucht habe, bis der Duft so gut haftete? Erst musste ich ja überhaupt mal einen Fisch finden, der vor zwei Tagen gestorben ist und dann in der Sonne lag!“

> Erzähl nix, mit deiner Nase warst du die EINZIGE, die den Fisch entdeckt hat. Und dann hast du die anderen geholt und angestiftet mitzustinken. Hast du schon mal gehört, dass Bretonen eigentlich VOGELHUNDE sind?

„Da lag kein zwei Tage lang toter Vogel. Sonst hätte ich den genommen. Und ich möchte jetzt auf meine Decke...“

(…)

Na ja, so oder ähnlich verbringen wir unsere Abende. Manchmal lässt Kika mich auch gewinnen. Ihr breites Grinsen im Schlaf verrät mir aber, dass sie irgendwie auch dann gewonnen hat...

Neulich hielt eine Arbeitskollegin fassungslos eine leere Pralinenschachtel in der Hand. „Die war eben noch fast voll...“ Haselnüsse mit Schokoladenüberzug. Lag auf der Arbeitsplatte, ziemlich am Rand hatte sie die abgelegt. Die Hunde brav auf ihren Plätzen, nur Kika schleckte sich verdächtig die Schnauze ab...
Also direkt Anruf beim Tierarzt. Frage der Assistentin auf meine Erklärung: „Das war der Bretone, wetten?“ und aus dem Hintergrund kam die Stimme des Tierarztes: „Bretonen sind wie Eichhörnchen. Nüsse vertragen sie!“ (Da die Schokolade nur einen kleinen Anteil ausmachte und zudem nur einen geringen Kakaoanteil hatte, hat Kika ihre Beute folgenlos verputzt.)

Die Narbe der Leistenbruch-Op ist gut verheilt. Die verbliebenen Gewebeeinlagerungen muss man im Auge behalten, Anfang Juni ist ein weiterer Kontrolltermin in der Klinik. Vielleicht hat der Arzt auch eine Idee, weshalb Kika so einen Juckreiz am Bauch hat. Zwischendurch kratzt sie sich, bis die Haut ganz rot ist. Den Juckreiz hatte sie von Beginn an, zuerst war das nachwachsende Fell nach der Kastration im Verdacht, dann kam die Leistenbruch-Op mit erneuter Rasur. Doch inzwischen gehen die Gedanken weiter...

Wir haben eine wundervolle Wiese gefunden, auf der die Hunde sich mit ihren zwei- und vierbeinigen Freunden zurzeit täglich austoben dürfen. Kleine Buchten an einem Baggersee laden zum Toben und Faulenzen ein. Während die kleine Griechin Shila als Strand- und Handtuchwächterin einen guten Job macht, geht Kika durchaus mal mit ins Wasser und schwimmt eine Runde. Allerdings habe ich den Verdacht, dass sie eher meine Schwimmkünste fürchtete als selbst das Wasser genoss. Inzwischen weiß sie, dass ich schwimmen kann, da werden ihre Ausflüge ins Wasser kürzer. Aber sie behält mich im Auge.

Donna Kikanella hat sich übrigens an zwei aufeinander folgenden Tagen mit Fischen in unterschiedlichen Stadien der Verwesung vergnügt. Wer kennt ein wirksames Anti-Fisch-Shampoo...?

Alles Liebe
Der Wahnsinn hat Pfoten ! ;;1;

Robby
Beiträge: 598
Registriert: 12 Mai 2016 22:58
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Robby » 31 Mai 2017 09:26

.....wundervoll geschrieben, immer eine Freude deine Berichte zu lesen. Ja,Ja...die Bretonen und ihr unwiderstehlicher Drang sich in allem "gut duftendem" zu wälzen.
Bei uns hat, nach Fuchssch... nur noch Tomatensaft geholfen.
Den Hund gut damit einreiben, (Sieht absolut geil aus!!!) Einwirken lassen, abspülen und dann mit einem guten Hundeshampo nochmal "baden"!(ich benutze für meine Bretonen Nerzölshampo)
Gibt einen wunderschönen Glanz, bis zum nächsten Wälzen, was immer es auch sein mag, Hauptsache stinkig(für Menschennasen)
Weiterhin viiiiiel Spass mit der Süssen ;;22; ;;22;
Christine mit den Fellnasen Melvin, Viktor, Dorito, und tief im Herzen Robby ;;11;

Benutzeravatar
Laska
Beiträge: 343
Registriert: 15 Mai 2016 20:28
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Laska » 31 Mai 2017 12:26

bei dem Juckreiz denke ich an Leishmaniose, ist das mal in Deutschland nachgetestet worden?
LG von Ursula mit Foster und Nico (Benny + 13.03.2012 für immer im Herzen)

Benutzeravatar
Aqui
Site Admin
Beiträge: 941
Registriert: 05 Mai 2016 09:05
Wohnort: Stadecken-Elsheim
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Aqui » 31 Mai 2017 20:33

Ich denke bei Juckreiz mal ganz profan an Allergie.
"Ich komme gleich wieder" gibt für einen Hund keinen Sinn.
Alles was er weiß ist, dass du fort bist.

Birgit & Frank mit Frodo, Lenny und Mischa und natürlich Aqui für immer im Herzen

Benutzeravatar
erni
Beiträge: 126
Registriert: 15 Mai 2016 08:49
Wohnort: Bad Dürkheim
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von erni » 31 Mai 2017 20:53

...atopische Dermatitis .?? :o
Nicole mit Frodo und Sasha

Benutzeravatar
Dat Maischi
Beiträge: 280
Registriert: 29 Aug 2016 23:59
Wohnort: Weyhe
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Dat Maischi » 03 Jun 2017 00:53

;;69; ;;69;

Liebe Mehrhundehalter,

ihr habt ja so Recht! Ein einziger Hausgenosse kann die ganze Verantwortung für ein Leben mit Zweibeiner gar nicht tragen!

Der Baggersee ist unser täglicher Spielplatz. Während Shila sich auf einen Haufen fast frischer Pferdeäppel stürzt, bleibt La Kikastinka ihrem neuen Hobby, der Fischerei, treu. So verströmen kurz nach unserer Ankunft zwei frisch parfümierte Hundedamen zwischen dem Üben hundegerechter Begrüßung (laut und deutlich), Small-talk mit Zweibeinern (Ranrutschen und bekuscheln lassen) sowie Rettungsübungen von Spielzeug aus zehn Zentimetern Wassertiefe die Düfte der großen weiten Welt. Nicht auszudenken, wenn ein einziger Hund diese verantwortungsvolle Aufgabe hätte bewältigen müssen!
;;G;
Auf dem Rückweg vergewissert sich die bretonische Fischereiaufsicht, dass der Hechtkadaver weiterhin vorschriftsmäßig verwest. Wir haben uns darauf geeinigt, dass die olfaktorisch unterstützte Beweissicherung genügt.
;;72;
Es gibt erstaunlicherweise Tage, an denen ich froh bin über meine schlecht funktionierende Nase...
;;22;
Abends in der Küche geht es weiter mit der anstrengenden Arbeit für die pelzigen Mitbewohner. Während die Zweibeinerin Quark und Joghurt mit Knoblauch und Gurkenstückchen vermengt, widmen sich die Mitbewohnerinnen der korrekten Mülltrennung. Sauber wie am Tag der Befüllung wandern die Kunststofftöpfchen in die Recyclingtonne. Kika liebt Joghurt, Shila steht auf Quark!
;;44;
Während die Zweibeinerin sich anschließend noch an einem Möhrenkuchen versucht, kümmern sich die Damen um die Qualitätskontrolle der Karotten. Die Gurke wurde vorab natürlich auch probiert. (Und nein, sie haben NICHT abgebissen, sondern bekamen kleine Stückchen zur Verkostung!)

Mit Milchproduktklecksen an den Schnäuzchen liegen die Damen schließlich ermattet auf dem Sofa, lassen sich kraulen und schauen Fernsehen.

Wie schon erwähnt: Ein Hund alleine kann das gar nicht alles schaffen!

Alles Liebe
Der Wahnsinn hat Pfoten ! ;;1;

Benutzeravatar
Wurmtaler
Häuptling spitze Feder
Beiträge: 289
Registriert: 13 Mai 2016 08:37
Wohnort: Kohlscheid
Kontaktdaten:

Re: Kika, 5 Jahre

Beitrag von Wurmtaler » 03 Jun 2017 08:50

Da druckst dat Maischi rum wie ein schüchterner bebrillter blasser Jüngling, der nicht weiß, wie er seiner Liebsten den Antrag machen soll. Dabei wartet nicht nur sie, sondern die ganze Welt schon lange auf das endlich erlösende Wort, was ohnehin unvermeidlich ist ...
Canis interdum eris, saepius tamen arbor.

Antworten