Babette

Benutzeravatar
Noel2010
Moderator
Beiträge: 1258
Registriert: 12 Mai 2016 22:08
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Noel2010 » 27 Okt 2018 14:43

tpuetter hat geschrieben:
25 Okt 2018 19:05
Noel2010 hat geschrieben:
25 Okt 2018 18:55
Ursel, du musst euer tolles Foto einstellen ;;1;
meinst du das ?

Bild
Genau das ;;1;
Viele Grüße
Alex mit Noel, Bounty und Kiwi

Ursel
Beiträge: 496
Registriert: 12 Mai 2016 21:52
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Ursel » 10 Nov 2018 16:46

Cytisus hat geschrieben:
26 Okt 2018 11:08
Auf den tollen Bildern hat die hübsche Maus ihre vorsichtige Zurückhaltung aber komplett abgelegt und freut sich sichtlich ihres neuen Lebens. Vielen Dank Ursel und Karl-Heinz für die Geborgenheit und Fürsorge für diese tolle Bretonendame. ;;23; ;;23; ;;23;
Die vorsichtige Zurückhaltung hat sie noch lange nicht abgelegt. Im Haus, wenn ich dabei bin, geht es gut. Aber ihre Angst vor Männern ist unwahrscheinlich. Als unser Sohn zum Wochenende zuhause war, hat er sich zu ihr auf die Couch gesetzt und sofort hat sie sich in ein zitterndes Fellbündel verwandelt. Wenn ich dabei bin rennt sie vor meinem Mann weg. Die Beiden sind totunglücklich weil das noch nicht besser wird. Wenn mein Mann mit ihr alleine rausgeht ist alles gut. Aber sobald ich dabei bin, will versteckt sie sich hinter meinem Rücken und lässt sich nur streicheln oder Leckerli geben wenn ich dabei bin. Ich möchte nicht wissen, was ihr von Männern angetan wurde und weiß auch bald nicht mehr, wie ich das rauskriegen soll. Wir können nur mit ganz viel Geduld abwarten und immer wieder daran arbeiten.
Ursel mit Karl-Heinz und Babette (Isly, Jesko und Fanny immer im Herzen)

Benutzeravatar
Heike+++
Die Hexen von Schwetzingen
Beiträge: 1302
Registriert: 17 Mai 2016 23:39
Wohnort: bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Heike+++ » 10 Nov 2018 21:40

NICHT daran arbeiten, sondern es akzeptieren und die Geduld haben, sie von alleine kommen zu lassen! sie muss erst alles beobachten, und es wird lange dauern, bis sie es glauben kann, dass ihr nichts passiert
Voici mon secret. Il est très simple: On ne voit bien qu'avec le cœur. L'essentiel est invisible pour les yeux.
Les hommes ont oublié cette vérité, dit le renard. ... Tu deviens responsable pour toujours de ce que tu as apprivoisé.

Benutzeravatar
Noel2010
Moderator
Beiträge: 1258
Registriert: 12 Mai 2016 22:08
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Noel2010 » 10 Nov 2018 21:46

Vielleicht kann Karl-Heinz ihr ja das Futter geben und sie mit Leckerchen rumkriegen? Nimmt sie was von ihm ? Also man könnte ihn quasi „schönfüttern“?
Viele Grüße
Alex mit Noel, Bounty und Kiwi

Benutzeravatar
Frau Larsson
Beiträge: 710
Registriert: 14 Mai 2016 08:10
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Frau Larsson » 10 Nov 2018 22:10

Das ist ein schwieriges Thema, im Prinzip sehe ich das wie Heike. Auf der anderen Seite scheint sie ja durchaus auch mit ihm allein rauszugehen. Trainieren auf Gedeih und Verderb würde ich das nun auch nicht. Aber der Vorschlag mit dem Futter, so sie es nimmt, würde ich wohl probieren.
Eine Freundin von mir hat Ende Oktober z.B. eine Hündin aus Ungarn adoptiert. Diese Hündin ist dem Menschen überhaupt nicht zugetan. Die ist stocksteif und bewegt sich keinen Meter. Ich will das garnicht ausbreiten hier, es ist ganz schlimm, dass dieser Hund überhaupt vermittelt wurde in eine Wohnung im 2. Stock, ohne Gartenzugang. Die ersten 4 Tage hat sie vor Angst und Stress nicht mal Urin ablassen können. Nun muss sie in die Wohnung machen, weil raus gehen kannste mit der nicht, keine Chance.
Und meine Freundin hatte zwar 30 Jahre lang Hunde, aber leider hat sie trotzdem keine Ahnung.
Da scheint eure Babette ja aufgeschlossener. Geduld und Spucke ist gefragt.
Herr Larsson, der ja nie Schissbucks war, aber bis der mal wirklich kuscheln kam, das hat selbst bei ihm 6 Monate gedauert. Ich habe das auch nie von ihm verlangt, aber irgendwann kam er dann.
Bild Bild Bild Bild

Margit mit Mr. Irving und
dem Wusel Herrn Larsson (~*29.01.2010 - +04.11.2019) tief im Herzen

Ursel
Beiträge: 496
Registriert: 12 Mai 2016 21:52
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Ursel » 11 Nov 2018 08:25

Leckerlis bekommt sie nur von Karl-Heinz, von mir gar nicht, die nimmt sie auch. Wenn er ihr das Futter hinstellt, wartet sie bis er ganz weit weg ist. Dran arbeiten war vielleicht blöd ausgedrückt, mit Bestechung geht alles. Aber wenn er allein bei einem Kunden war z.B. und kommt dann nach Hause rennt sie erst mal in Panik weg. Streicheln lässt sie sich von ihm nur wenn ich daneben stehe oder sitze und da ist überhaupt noch keine Besserung in Sicht. ABer sie ist heute ja erst 3 Monate bei uns, wir lassen den Kopf nicht hängen.
Ursel mit Karl-Heinz und Babette (Isly, Jesko und Fanny immer im Herzen)

Robby
Beiträge: 597
Registriert: 12 Mai 2016 22:58
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Robby » 11 Nov 2018 09:46

Dorito ist jetzt 10 Monate hier....im Haus rotzfrech, tobt mit Viktor und Katze...aber sobald jemand kommt, geht er ganz schnell zurück.Draussen mit den beiden anderen gehts ganz gut, allein??? Nur am " abscannen" , ob nicht doch irgend was da ist, was er nicht kennt.Unsere Pipistrecke hier kennt er ja nun zur Genüge, aber wehe, es kommt irgend jemand auf uns zu...dann tickt er aus und möchte nur heim. Wir haben jetzt seit ca. 4 Wochen mit Trainer dran gearbeitet 🤣, dass er dann zu mir kommt und " andockt"! Er stellt sich dann entweder gaaanz dicht neben mein Bein oder dazwischen und beobachtet, was/ wer da kommt. Er nimmt ja kein Leckerle...gestreichelt werden und loben ist für ihn das Höchste.Das einzige was hilft...GEDULD- Geduld, mehr kannst du nicht tun. 😍😍😍
Christine mit den Fellnasen Melvin, Viktor, Dorito, und tief im Herzen Robby ;;11;

Benutzeravatar
Nora
Beiträge: 93
Registriert: 09 Jul 2016 22:20
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Nora » 11 Nov 2018 12:19

Auch aus meiner Erfahrung mit ähnlichen Hunden ist hier Zeit und Geduld erforderlich. Entweder „platzt der Knoten“ irgendwann oder das Vertrauen baut sich langsam in kleinen Schritten auf, das kann Wochen oder Monate dauern.
Unsere inzwischen verstorbene Hündin brauchte drei Monate, bis sie das erste Mal spazieren ging, für einige Wochen auch nur wenn ein anderer Hund dabei war.

Benutzeravatar
Cytisus
Beiträge: 1118
Registriert: 13 Mai 2016 10:50
Wohnort: Meckenheim
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Cytisus » 12 Nov 2018 16:10

Mein Lambert hatte ja auch ziemlich lange noch Angst vor Fremden und besonders vor Männern. Er ist mehrere Jahre lang immer hinter mich gegangen, wenn wir jemand getroffen haben und ein Schwätzchen gehalten haben. Nach einer gewissen Zeit war er dann aber trotzdem entspannt, weil er sich hinter mir sicher fühlte. Der Durchbruch kam erst, als er sich von unserer Lulu, die sich jedem sofort zum Streicheln vor die Füße wirft und auch Erfolg damit hat, abgeschaut hat, dass es gar nicht schlimm ist, von anderen Menschen gestreichelt zu werden.

Und ich kann Euch sagen, der Moment, als er das erste Mal hinter mir vorkam und seine Schnauze am Knie eines ihm unbekannten Mannes gerieben hat, um Streicheleinheiten zu bekommen, hat mir eine Gänsehaut auf den Rücken und die Tränen in die Augen getrieben. Also habt Geduld und lasst sie ihren Weg finden. Sie ist so eine süße Maus! ;;35; ;;35; ;;35;
Cytisus + Lulu, mit Lambert (+ 25.04.2018) im Regenbogenland

Ursel
Beiträge: 496
Registriert: 12 Mai 2016 21:52
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Babette

Beitrag von Ursel » 07 Dez 2018 09:52

heute morgen hat Babette sich von Karl-Heinz streicheln lassen, ohne sich zu ducken, es wird. ;;23; Er nimmt sie jetzt aber auch, wenn es irgendwie möglich ist, immer mit, auch wenn sie dann schon mal im Auto auf ihn warten muss. Auto fahren liebt sie ja über alles, darüber kann man bei ihr mehr erreichen als mit Leckerlis.
Ursel mit Karl-Heinz und Babette (Isly, Jesko und Fanny immer im Herzen)

Antworten