Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Moderator: Mod Vermittlung

Benutzeravatar
Anika
Beiträge: 173
Registriert: 13 Mai 2016 20:16
Wohnort: Cremlingen
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Anika » 06 Okt 2016 13:46

Danke ;;1;

Die Jungs werden auch gebarft und bekommen auch Enzymgetreide. Ich bin gerade dabei mich in das Thema Kohlenhydrate einzulesen. Dieser Artikel hat mich unter anderen sehr zu Grübeln gebracht:
http://www.lumpi4.de/kohlenhydrate-sind ... uer-hunde/
Bild

Benutzeravatar
Maxou
Beiträge: 139
Registriert: 13 Mai 2016 07:24
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Maxou » 07 Okt 2016 09:06

...es ist wirklich nur ein Tipp:

https://www.masterhorse.de/masterdog/ge ... ng/nerven/

Wir bilden uns ein, dass es Maxou geholfen hat. Wobei wir keinen hyperaktiven Hund haben, bei ihm sind es
Ängste (Knall/Schuss, Schmeißfliegen, Gewitter). Sonst ist er ein sehr entspannter Hund.

Benutzeravatar
Anika
Beiträge: 173
Registriert: 13 Mai 2016 20:16
Wohnort: Cremlingen
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Anika » 07 Okt 2016 12:26

Danke dafür! Welches der Präparate hattet ihr ausprobiert?

Ich weiß nicht ob er hyperaktiv ist. Sein Verhalten erinnert mich eben ganz oft an ADHS-Kinder. Aber er ist eben ein aktiver Jagdhund. Als wir ihn gestern im Hundegarten gesucht haben (hüstl... :oops: ) fanden wir ihn schwer beschäftigt unter einer Kiefer arbeiten und eine Frau stand daneben und beobachtete ihn. Sie hatte ihn auch schon angesprochen - natürlich erfolglos. Sie hatte einen Bretonen dabei ;;1; und wir haben uns dann auch noch ein bisschen unterhalten. Sid sagte, er kennt uns nicht, wir sollten ihn doch bitte wieder von der Leine machen, damit er weiterarbeiten kann. Mit fremden Menschen gehe er nicht mit... :roll: Sehr peinlich das Ganze... Sie sagte jedenfalls, der sei ja bestimmt noch ganz jung - ob er denn schon ausgewachsen sei... Hmm, naja, er ist jetzt 6 :oops:
Ich wurde schon mehrfach angesprochen, ob ich denn mal seine Schilddrüse hätte untersuchen lassen. Ich hab mich bisher ein bisschen dagegen gesträubt, weil ich das Gefühl habe, dass das ein bisschen eine Modeerscheinung ist. Mir ist schon klar, dass es das gibt aber im Moment weiß eben jeder: "Oh, dein Hund ist sehr aktiv und draußen kaum ansprechbar? Eindeutig Schilddrüse!"
Er ist eben unser kleiner Knallfrosch ;;1;
Bild

Benutzeravatar
wattis
Beiträge: 663
Registriert: 12 Mai 2016 21:52
Wohnort: hier
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von wattis » 07 Okt 2016 13:34

Wir kopieren das mal und setzen es bei Mira rein........
Es ist fast identisch. Heute z.B. sollte sie das, oder heißt es den, Dummy suchen und natürlich bringen. Kein Problem - gefunden und dann nach ein paar Schritten fallengelassen da die Karnickelspur wohl doch einen Tick besser war als das was wir bieten konnten. Nein, sie läuft nicht weg - kommt nur nicht.

Der 1. Vorsitzender des Aggi - Vereins sagt dann immer: Du mußt an der Bindung arbeiten........
Aber die haben ja auch nur Border oder Aussis.

Bindung heißt bei uns nunmehr mal wieder Schleppleine für eine Zeit. Und üben, üben, üben
Liebe Grüße
renate + helmut mit Blues, Mira + Tabby -unvergessen- Lupita + Grizy
Bild Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Maxou
Beiträge: 139
Registriert: 13 Mai 2016 07:24
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Maxou » 07 Okt 2016 14:04

Wir geben das "Relaxed" und "Bierhefe" (naja und Fell perfekt) und ganz ehrlich...ich habe auch schon an
Schilddrüse gedacht...auch weil er so schlank ist.

Ich sehe meine Hundetrainerin am Mittwoch. Sie hatte mir von einer Setterhündin in einer anderen Gruppe aus dem spanischen Tierschutz erzählt (Typ Knallfrosch ;;6; ), die auch schwer ansprechbar, ständig abgelenkt und auch sehr schlank ist bzw. schwer was ranzukriegen ist...und dass das vermutlich nicht nur das spanische Temperament ist - sie findet ihr Verhalten jedenfalls (extrem) auffällig und hat großen Respekt vor der Geduld der jungen Halterin.
Wir hatten uns über die Gabe von Tryptophan und Vitamin B unterhalten, weil wir darüber gesprochen hatten, dass Maxou es bekommt. Aber auch, dass die Halterin ggf. die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen sollte. Ich werde berichten, was derzeit der Stand der Dinge ist.

Meinen Respekt habt ihr, ich wünsche weiterhin starke Nerven...notfalls müsst ihr die Präparate selber einnehmen ;;18;

Benutzeravatar
kuddelwuff
Beiträge: 253
Registriert: 13 Mai 2016 12:29
Wohnort: Pfaffing
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von kuddelwuff » 07 Okt 2016 16:08

Hallo Anika, vielleicht beruhigt es dich, wenn ich sage, dass auch Toby scheinbar immer zwei Zehen in der Steckdose zu haben scheint. Wenn ich mir die Bilder von Sid am Strand ansehe, ist die Körperhaltung, die Mimik, der Blick - einfach alles 1 zu 1 mit Toby identisch. Er ist jetzt knapp 4 Jahre alt. Im Haus viel und gern auf der Couch (wenn er sich nicht gerade an meine Fersen heftet), ruhig, eine sehr anhängliche Knutschkugel - draußen: nicht ableinbar, unterwegs wie die Feuerwehr und geht keiner Schlägerei aus dem Weg.
Vielleicht wäre er (wie auch Sid) mit guter professioneller Ausbildung zum guten Jagdhund geworden - eben weil er so ist. Dies sind aber nur meine völlig laienhaften Überlegungen.
Wenn du aber aufgrund Sids Gewicht unsicher bist, spricht doch nichts dagegen, das tierärztlich abklären zu lassen. Modeerscheinung hin oder her. Dann weißt du wenigstens, ob gesundheitlich etwas dahinter steckt oder ob es einfach seine Persönlichkeit ist. Wichtig ist, ob er z. B. im Haus wieder runterfahren und entspannen kann.
Noch einmal: ich find ihn super, weil er ganz viel Lebensfreude zeigt.
Zuletzt geändert von kuddelwuff am 07 Okt 2016 20:15, insgesamt 2-mal geändert.
LG
Susanne mit Lina und Toby

Der Mensch sollte sich darauf besinnen, dass er nur eine von Gottes Kreaturen ist. ;;6;

Guillerma
Moderator
Beiträge: 498
Registriert: 15 Mai 2016 09:36
Wohnort: L_J
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Guillerma » 07 Okt 2016 18:43

Wir haben damals die Schilddrüse untersuchen lassen, weil wir auch an eine Schilddrüsenüberfunktion gedacht haben. Er hatte normale Werte. Sid ist halt Sid!
Vielleicht hat er in seiner Welpen-Phase nicht genug Nährstoffe bekommen, so dass sich das Gehirn nicht optimal entwickeln konnte. Oder er hatte nicht genug Umweltreize, dass das Gehirn jetzt reizüberflutet wird.

Als er bei uns ankam hatte er nur Haut und Knochen. Wir haben ihn zu längeren Ruhephasen gezwungen ;;1; (Ich musste immer mit schlafen und kuscheln).

Benutzeravatar
Anika
Beiträge: 173
Registriert: 13 Mai 2016 20:16
Wohnort: Cremlingen
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von Anika » 10 Okt 2016 16:12

Sooo, wir sind wieder im Land und jetzt komme ich auch mal wieder zum Antworten.

Vielen Dank für eure Gedanken und Ideen! Ist schon ein bisschen beruhigend, dass wir damit nicht allein sind ;;1;
Christiane, euer Ruhe-Training hat auf jeden Fall super geklappt, denn im Haus kann er ganz ganz super runterfahren. Er schläft viel, ist waaahnsinnig schmusig und einfach nur ganz ganz lieb und nett ;;36;
Ich glaube auch, dass Desensibilisierung ihm hilft. Je öfter wir uns im Garten aufhalten, desto besser und schneller kann er da entspannen. Im Sommer konnte er ja gut und gern eine halbe Stunde am Stück in der Sonne liegen und dösen. Wenn wir eine Zeit nicht so viel im Garten waren, muss er immer wie ein Irrer durch die Gegend rasen und alles kontrollieren, bevor er runterfahren kann. Es schlagen zwei Herzen in seiner Brust und er ist eben, wie gesagt, ein besonderes Kind ;;G;

Ich habe mir ein neues Buch zum Thema Ablein-Training gekauft, in dem es ganz doll darum geht, was alles bei einem Hund Stress auslösen kann. Und für mich habe ich beschlossen, dass ich jetzt alles, was ich nicht ändern kann auf seine "schlimme Kindheit" schiebe und mich an den schönen Seiten erfreue.

Susanne, ich glaube auch, wenn er als Welpe in die richtigen Hände gekommen wäre, wäre er ein großartiger Jagdhund geworden! Hier darf er meist einmal die Woche ein bisschen jagdlich arbeiten. Klar, stresst ihn das auch, aber er hat auch einen riesigen Spaß daran und macht es ganz klasse!! Dafür geht es den Rest der Woche ziemlich ruhig zu. Spaziergänge die länger dauern als eine Stunde (natürlich gebietsabhängig) überfordern ihn meist. Aber er geht ganz toll laufen mit meinem Mann (auch mit mir, aber ich bin ihm natürlich viel zu langsam ;) ). Ob das so ideal ist, weiß ich nicht, das loten wir noch aus. Aber es lässt ihn jedenfalls nicht so überdrehen wie 1,5 Std. Strandspaziergang. ;;66; Ich möchte ihn einer Tierheilpraktikerin vorstellen und schauen, ob wir ihn noch irgendwie unterstützen können.

Aber Knallfrosch hin oder her - er ist UNSER Knallfrosch und wir haben ihn sehr sehr lieb ;;1;

Bild
Bild

Benutzeravatar
kuddelwuff
Beiträge: 253
Registriert: 13 Mai 2016 12:29
Wohnort: Pfaffing
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von kuddelwuff » 10 Okt 2016 18:24

Viele Rassen haben eine Show- und eine Arbeitslinie. Letztere ticken halt irgendwann aus, wenn sie nicht arbeiten können - sie suchen sich etwas anderes oder kommen überhaupt nicht mehr zur Ruhe. Ich glaube nicht, dass es Sid schadet, wenn er zwischendurch mal richtig hochfahren und sich auspowern kann. Das ist für ihn dann sicher positiver Stress. Und wie du sagst, kommt er zu hause ja auch wieder gut runter.
Möglicherweise hat er ja auch Spaß an Übungen oder Spielzeug, wo sein Kopf gefragt ist.
LG
Susanne mit Lina und Toby

Der Mensch sollte sich darauf besinnen, dass er nur eine von Gottes Kreaturen ist. ;;6;

Benutzeravatar
vogela
Beiträge: 104
Registriert: 19 Mai 2016 13:05
Wohnort: Essenheim / Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Sid/Hodei (D) -hundepfoten-in-Not (verm.)

Beitrag von vogela » 12 Okt 2016 21:29

Da sieht man mal, dass die Brownies eindeutig zu lange forenabstinent waren ... ich lese ja gerade erst davon, dass da nun ein 'besonderes Kind' bei Euch eingezogen ist! ;;23;

Ein bisschen bekloppt sind sie (inklusive ihrer Halter) doch alle, oder? ;;G;
;;30; ;;31; ;;32; ;;33; ;;34;

Antworten