Lisa - frisch aus Spanien!

Moderatoren: Mod Vermittlung, Mod Vermittlung

Lisa_2015
Beiträge: 7
Registriert: 06 Nov 2021 21:18
Kontaktdaten:

Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lisa_2015 » 14 Nov 2021 19:27

Hallo zusammen!

Die liebe Lisa ist nun seit gut einer Woche bei uns. 2010 haben wir hier bereits Lisas Vorgängerin (Prinzessen Leyla von BIN) vorgestellt. (Den Beitrag scheint es hier jetzt nicht mehr zu geben. Egal, es geht ja jetzt um Lisa!)

Lisa ist eine ganz liebe Maus, will "alles richtig" machen und nicht anecken, ist fremden Menschen gegenüber vorsichtig aufgeschlossen, aber nicht aufdringlich. Besser geht es nicht! ;;23;

Aber Lisa ist nunmal ein Tierschutzfall aus dem Süden Europas. Da gelten leider andere Maßstäbe als hier. Das wissen wir, Leyla hatte ja auch so ihre "Baustellen".

Uns war bekannt, dass Lisa nicht nur kastriert ist, sondern auch ihre Gesäugeleisten entfernt wurden. Und zwar aufgrund von Tumoren. Die Gesäugeleisten wurden laut Unterlagen bei zwei OPs Anfang Juli und Ende August entfernt.

Als nun Lisa hier vor gut einer Woche mit Durchfall ankam (prinzipiell ja absolut verständlich durch die ganze Aufregung, die Umstellung etc.), gab es leider widersprüchliche Darstellungen darüber, ob der Durchfall schon vor der Anreise bestand oder nicht. Dass ihr entsprechende Medikamente mitgegeben wurden, spricht eindeutig dafür, dass das Problem schon bekannt war. Dann hieß es sogar, dass die spanischen Medis dafür da seien, dass Lisa nach ihrer OP besser Häufchen machen kann... Das können wir nicht recht glauben - die OPs sind Monate her!

Wie auch immer - letzten Donnerstag stellten wir Lisa unserer TÄ vor.

Die Tumore lieferten einen triftigen Grund für die radikale Entfernung der Gesäugeleisten. Dass es keine histologische Untersuchung des Gewebes gibt, weil sowas einfach in Spanien nicht gemacht wird, ist natürlich großer Murks. Wohl zu recht meinte sie, dass man Gewebeproben durchaus mit wenig Aufwand professionell einlegen und einfach mitgeben könnte, dann hätte man die Untersuchung wenigstens hier nachholen können.

Wenig optimistisch stimmt es uns, dass solche Tumore aus Sicht der TÄ in den seltensten Fällen gutartig sind und später gern mal in die Lungen streuen. Da wollen wir mal das Beste hoffen! Aber wie gesagt - mit Baustellen muss man halt rechnen.

Etwas Positives:
Die weitere Untersuchung und die Blutanalyse ergaben, dass
- Lisas Herz vollkommen in Ordnung ist,
- die Leber- und
- Nierenwerte ebenso! ;;23;

Was wir bereits (aufgrund der Unterlagen) wussten:
- alle Tests auf Mittelmeerkrankheiten sind in Spanien vorgenommen worden und als negativ ausgewiesen.

Weniger gut:
- Die Hüften sind wohl nicht ganz in Ordnung (HD kennen wir ja schon von Leyla!),
- die Zähne haben ordentlich Zahnstein und sind stark abgenutzt, einer ist abgebrochen,
- die Augen sind leicht getrübt (war uns auch schon aufgefallen).
- Alles in allem würde sie Lisa sogar für älter als 6 Jahre schätzen!

Dazu muss ich sagen, dass es uns ohnehin überrascht hat, dass ein spanischer Tierschutzhund ein exakt bekanntes Geburtsdatum (15.07.2015) haben soll. Es mag wohl davon abhängig zu sein, wie "kreativ" der jeweilige spanische TA den Pass so ausstellt...

Jetzt nochmal zum aktuellen Problem, dem Durchfall:
Lisa hatte vor allem von Samstag bis Dienstag damit zu tun, dann wurde es besser. Donnerstag Morgen dann zur TÄ. Sie verordnete ein AB gegen die vermutete Darminfektion. Das Ergebnis der Blutuntersuchung lieferte tags darauf neben den erfreulich guten Werten einige nicht so gute, die jedoch allesamt mit der vermuteten Darminfektion vereinbar seien.

Stand heute (Sonntag):
- Das Gute:
Schon mit der ersten AB-Gabe kein Durchfall mehr (war ja schon von selbst etwas besser geworden).

- Das Schlechte:
Nun kommt gar nichts mehr...

Am Freitag fand unsere TÄ das noch gut - schließlich wollten wir ja genau das erreichen. Heute beim Spaziergang will die arme Lisa aber permanent was loswerden, aber nix kommt. Und wenn doch mal was kommt, sind es doch wieder nur ganz kleine matschige Tröpfchen... ;;66;

Ich hoffe, dass sich das jetzt sehr schnell wieder normalisiert. Da war ja der Durchfall fast noch besser...

So, nach all dem tierärztlichen Kram jetzt mal Fotos!

Erstmal den Hunger stillen oder den Durst löschen?
Bild

Im neuen Zuhause gibt es gleich zwei Angebote ...
Bild

... für ein Schlafplätzchen:
Bild

Den vorläufigen Zuschlag fand das etwas abgeschiedene Plätzchen im der Diele:
Bild

Schnell stellte sich Wohlbehagen ein:
Bild

Am nächsten Morgen das erste Frühstück im neuen Zuhause:
Bild

Die Leberwursthäppchen ...
Bild

... kleben ein wenig am Gaumen, ... ^^
Bild

... werden aber doch sehr gerne genommen:
Bild

Das nächste bitte!
Bild

Das ist nicht wirklich verwunderlich - welcher Hund mag keine Leberwurst?
Bild

Knuddeln geht aber auch ganz ohne Leckerchen, einfach nur so:
Bild

Lisas vermutliche HD hinderte sie am Mittwoch nicht im Geringsten, gleich viermal mühelos aufs Sofa zu hüpfen. 8| Hier ein Beweisfoto:
Bild

Wir gehören zu den bösen Hundehaltern, die das nicht so gerne sehen. Also viermal schimpfen und runterschmeißen! Seitdem hat es Lisa auch nicht mehr probiert. Jedenfalls bis jetzt...

Auf Lisas selbstgewähltem Vorzugs-Schlafplatz in der Diele liegt hingegen mittlerweile nicht bloß eine Decke, sondern die "orthopädische Hundematratze", die wir noch von Leyla hatten:
Bild

Die süße Maus fühlt sich dort anscheinend pudelwohl ...
Bild

... ääh ... bretonenwohl: ^^
Bild


Selbstverständlich habe ich Lisa beim Gassigehen immer an der Leine. Sie muss ständig gelenkt werden, weil sie fast immer mit der Nase am Boden klebt und mir noch wild vor die Füße kreuzt. "Bei Fuß" geht arg holprig, sobald irgendwelche Fährten ins Spiel kommen. An der Leine zerrt sie allerdings auch nur dann, aber nicht beim normalen Nach-Vorne-Laufen.

Aber sie ist ja erst eine gute Woche hier und muss noch so viel lernen...

Apropos:
Lisa und Spielen - Neulich versuchten wir es in unserem kleinen Garten mal mit Bällchenwerfen.
Lisas Reaktion: ein ratloser Blick aus der Kategorie "Echt jetzt...?"

Natürlich legten wir uns dann etwas mehr ins Zeug. Herrchen und Frauchen rollten sich ein paarmal das Bällchen zu, wir steigerten uns dabei sichtlich und hörbar - ganz zur Erheiterung der Nachbarschaft - zu ekstatischer Begeisterung.
Lisa latschte betont gelangweilt ins Haus. "Na dann spielt ihr mal schön...".

Nicht, dass uns das sehr überrascht hat. Weder die alte Betty noch die junge Leyla konnten irgendwas mit Bällchen anfangen. Warum auch? Bretonen apportieren nicht, sondern suchen Spuren. Suchspiele findet Lisa dann auch weitaus interessanter!

Lisa wirkt deutlich bodenständiger als die oft etwas "aristokratisch" wirkende Leyla. Jetzt habe wir eher ein bodenständiges Bauernmädchen. :D
Drückt mal die Daumen, dass das mit der Verdauung recht bald ganz normal klappt!

Benutzeravatar
Frau Larsson
Beiträge: 772
Registriert: 14 Mai 2016 08:10
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Frau Larsson » 14 Nov 2021 20:03

Willkommen im neuen Leben Lisa.

Zum Durchfall: Als mein Wusel (Gott hab ihn selig) damals aus Spanien kam hatte er auch ein paar Wochen Durchfall. Der konnte medizinisch nicht geklärt werden.
Es kann Stress sein, der ist nicht nach 2Tagen nach Ankommen vorbei. Möglicherweise liegt es auch an der Ernährungsumstellung.
Ich empfehle Dr.Moros Möhrensuppe. Einfach googeln. Ich mache immer noch abgekochtes Hühnerfleisch mit hinein. Die hat auch Mr. Irving nach Einzug bekommen, der erstmal Durchfall hatte. Und auch bei ihm definitiv Stress (er ist in den ersten 10 Tagen in Deutschland 3mal umgezogen nach Ausreise aus Spanien). Nach einer Woche war gut. Ich habe die dann noch 14 Tage unters Hundefutter gemischt, um ihm die Umstellung zu erleichtern.
Und ich habe davon immer ein paar Portionen eingefroren, für den Fall der Fälle.

Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß mit Lisa.
Bild Bild Bild Bild

Margit mit Mr. Irving und
dem Wusel Herrn Larsson (~*29.01.2010 - +04.11.2019) tief im Herzen

Lisa_2015
Beiträge: 7
Registriert: 06 Nov 2021 21:18
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lisa_2015 » 15 Nov 2021 21:57

Hallo Frau Larsson,

vielen Dank für den Tipp!

Momentan ist die Lage ins andere Extrem gekippt: Lisa hat keinen Durchfall mehr, will dauernd Häufchen machen - aber es kommt nix...
Also Verstopfung! :?

Heute Abend hat die Tierärztin Lisa einen Einlauf spendiert. Fester - im Sinne von "normaler" - Kot konnte im Darm ertastet werden. Will aber immer noch nicht rauskommen, obwohl sich Lisamaus wirklich redlich bemüht...

Doof! ;;48;

Benutzeravatar
Lechtaler
Beiträge: 120
Registriert: 21 Okt 2019 15:12
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lechtaler » 16 Nov 2021 09:24

Hallo, so eine süße Maus. Eine bretonentypische Rückenschläferin...
Zu den Verdauungsbeschwerden:
Meine Kalla hatte in den letzten Monaten auch erhebliche Probleme. Wechsel von Durchfall und Verstopfung. Dazu ein stärkerer körperlicher Abbau, den ich auf ihr Alter (ca.13) zurückführte. Mehrere Besuche beim Ta erbrachten weder im Blutbild noch in der Kotprobe Resultate und eine symptomatische Behaldlung (u.a. Buscopan) jeweils nur kurzfristige Besserung. Nach dem 3. erfolglosen Versuch habe ich darauf bestanden, das die Dame geröngt wird, obwohl der TA dies als nicht notwendig erachtete.
Große Überraschung - die Dame hatte sich offenbar für ein Sparschwein gehalten und auf der Aufnahme war deutlich eine Euromünze zu erkennen, die sich im Magen festgesetzt hatte. Also am nächsten Morgen in die Tierklinik und diese endoskopisch entfernen lassen. Hat geklappt, aber das Teil war schon stark korridiert und das hatte natürlich neben den Verdauungsproblemen zu einer schleichenden Schwermetallvergiftung geführt. Inzwischen ist alles überstanden und Kalla verhält sich, als seie sie 4 Jahre jünger....
Also bitte ev. auch mit Röntgen abchecken, ob Lisa etwas gefressen hat, was Magen oder Darm blockiert. Die lernen auf der Straße oder im Tierheim, alles zu fressen, was ihnen vor die Schnauze kommt.
P.S. Kalla hat auch nie gespielt. Mir hat mal jemand erklärt, das bei jagdlich "ausgebildeten" Hunden der Spieltrieb gezielt abtrainiert wird, damit sie geschossenes Wild nicht beschädigen.
Gute Besserung für die Kleine
Markus mit Kalla & Nele

Lisa_2015
Beiträge: 7
Registriert: 06 Nov 2021 21:18
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lisa_2015 » 17 Nov 2021 22:56

Lechtaler hat geschrieben:
16 Nov 2021 09:24
Hallo, so eine süße Maus. Eine bretonentypische Rückenschläferin...
:lol: Nein, nein, die Standfotos täuschen da! Lisa hat sich da nur wohlig auf dem Rücken gewälzt.
Aber: Ihre Vorgängerin Leyla hat tatsächlich gelegentlich in dieser Haltung geschlafen. Mitunter hat sie sogar eine Vorderpfote in die Höhe gestreckt.


Im Übrigen: vielen Dank für die Hinweise. Die Story mit dem "Sparschwein" ist echt krass. Die arme Kalla!
Habe deshalb direkt mal für Lisa einen Röntgentermin gemacht und auch gleich bekommen.

(Dazu muss ich sagen: bestimmt hätte unsere bevorzugte TÄ auch sofort geröntgt - sie kann es nur momentan nicht. Ihre Praxis liegt in Stolberg (NRW bei Aachen) und ist im Sommer beim Hochwasser abgesoffen. Röntgengerät natürlich Schrott. Ihre Praxis und irgendein anderer Laden in dem Bereich hat geöffnet, alles andere ist noch zu. Schlimm! Notbetrieb im Obergeschoss, die eigentlichen Praxisräume im Erdgeschoss müssen noch renoviert werden.)

Zum Röntgen: erfreulicherweise KEIN Fremdkörper in Magen oder Darm - nur viel Kot, aber das wussten wir ja. Seit gestern kriegt Lisa Paraffin, Joghurt und ein Nahrungsergänzungsmittel übers Essen. Bewegung ist natürlich auch angesagt, Lisamaus war davon nur teilweise begeistert. So ein voller Darm ist nicht angenehm.

Heute Abend endlich erste Erfolge: erst kam nur dünnes Zeug, dann aber auch - mit viel Matsch - einige halbwegs normale, feste Würste! Letztere im Garten - von dem dünnen Zeug zuvor durften wir in der Wohnung allerhand aufwischen. Froh sind wir trotzdem, Hauptsache, der Pfropfen ist raus!!! ;;23; Nur gut, dass wir Fliesen und keine Auslegeware haben...

Nicht so schön: beim Abdrücken hat die arme Maus ein paarmal gejault. Offenbar tat's weh. Der TA hat das aber durchaus vermutet und Lisa ein Schmerzmittel gespritzt, das war aber schon heute Mittag. War vielleicht am Abend nicht mehr wirksam. Und ob wirklich schon alles raus ist, glaube ich noch nicht so recht. Aber momentan ist alles ruhig, Lisa schläft entspannt.

Wir hoffen jetzt sehr, dass sich Lisas Verdauung allmählich einpendeln wird und sie nicht permanent Schmerzen bei härterem Stuhl hat. Auf verlässliche und kontrollierte Ausscheidungen wären wir langfristig schon angewiesen, planmäßiger "Dauerdurchfall" zur Schmerzvermeidung wäre nicht wirklich wünschenswert. Unser Motto ist eigentlich "Nicht ohne unseren Hund!". Wir wollen Lisa natürlich unbedingt überallhin mitnehmen können, etwa zum verlängerten Wochenende an die niederl. Küste. Dünnpfiff im Hotel oder bei Freunden auf der Auslegeware wäre da keine so gute Perspektive... :(

Daumen drücken...

Benutzeravatar
Lechtaler
Beiträge: 120
Registriert: 21 Okt 2019 15:12
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lechtaler » 18 Nov 2021 15:06

Hallo,
ich hoffe, das Hochwasser hat zumindest Euch verschont.
Das keine Fremdkörper im Magen/Darm vorhanden sind, ist eine große Erleichterung.
Die Probleme mit dem Absetzen von (sehr) festem Kot hat Kalla seitdem ich sie habe (6 Jahre). Eine "Sitzung" mit schmerzvollem Gesichtsausdruck kann sich dann über 100 m Wegstrecke und 5 Minuten hinziehen. Meine Vermutung ist, das dies mit dem fehlenden Schwanz zusammenhängt und dieses sich auf die Muskulatur im Enddarm bzw. die Schließmuskeln auswirkt. Nele hat einen Stummelschwanz und kennt die Probleme nicht. Aber vielleicht können ja hier mal BesitzerInnen anderer schwanzloser Bretonen mitteilen, welche Erfahrungen sie da haben. Bei uns in Bayern sind Bretonen eine extreme Rarität....
Liebe Grüße
Markus mit Kalla & Nele

Lisa_2015
Beiträge: 7
Registriert: 06 Nov 2021 21:18
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lisa_2015 » 20 Nov 2021 08:59

Lechtaler hat geschrieben:
18 Nov 2021 15:06
Hallo,
ich hoffe, das Hochwasser hat zumindest Euch verschont.
Ja! Wir selbst wohnen auch in der Städteregion Aachen, jedoch nicht in Stolberg oder Eschweiler, wo das Hochwasser besonders schlimm gewütet hat. Wir haben es nicht fassen können, dass so wenige Kilometer entfernt eine solche Katastrophe passieren konnte.
Lechtaler hat geschrieben:
18 Nov 2021 15:06
Hallo,
Bei uns in Bayern sind Bretonen eine extreme Rarität....
Hier auch!

Kurios: als ich mit Lisa dieser Tage vom Röntgen nachhause spazierte, sprach mich - ein paar hundert Meter entfernt - eine Frau vor ihrem Haus an. Also fast eine Nachbarin. "Die sieht ja wie meine aus!".

Es stellte sich heraus, dass die Dame erst seit vier Wochen ebenfalls eine Bretonin hat. Die kommt aus Sardinien. Was für ein Zufall!


Zu Lisa:
Nachdem beim Röntgen festgestellt wurde, dass Lisa wenigstens keinen Fremdkörper verschluckt hat, haben wir ordentlich Paraffinöl, Joghurt und Leinsamen dem Futter beigemischt. Der Pfropfen ist ja nun wenigstens raus! Wir hoffen weiterhin inständig, eine normal funktionierende Verdauung etablieren zu können. Normal feste Würstchen und eine jederzeit kontrollierte Ausscheidung sind immer noch das Traumziel. Hoffentlich haben wir da kein Dauerproblem...

Benutzeravatar
mirama
Beiträge: 605
Registriert: 12 Mai 2016 22:42
Wohnort: Datteln
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von mirama » 23 Nov 2021 21:18

Ich kann leider nicht viel Sinnvolles beitragen.
Außer vielleicht das meine Patienten bei Darmprobleme Kefir bekommen. Zum Aufbau der Darmbakterien.
Das funktioniert bei Hunden auch.

Gute Besserung Lisa. ;;67;
Bild
http://www.pro-hund-andaluz.de/

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Lisa_2015
Beiträge: 7
Registriert: 06 Nov 2021 21:18
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lisa_2015 » 28 Nov 2021 18:09

Danke für die Besserungswünsche!
Momentan sieht es tatsächlich schon ganz gut aus. Aber wir sind natürlich noch nicht am Ziel.

Heute ist Lisa aber auch erst drei Wochen und einen Tag bei uns. Wunder darf man da sicher noch nicht erwerten. Aber mit der erfreulichen Tendenz darf es ruhig weitergehen!

Im Einzelnen:
Dass der knüppelharte Pfropfen endlich raus aus dem Darm war, war auf jeden Fall ein großer Fortschritt. Paraffinöl hatte dafür gesorgt, dass es wieder flutschte; Joghurt, Leinsamen und das Nahrungsergänzungspulver, das man Lisa noch aus Spanien mitgegeben hatte, kamen noch dazu, in der Hoffnung, dass sich ihr Verdauungssystem weiter normalisiert. Stand Wochenmitte war aber, dass Lisas Stuhl noch deutlich zu weich war.

Dankenswerterweise kamen noch Ernährungstipps von Alex Löwe hinzu. Sie legte uns nahe, aufgrund der weichen Konsistenz von Lisas Stuhl einen Test auf Giardien vornehmen zu lassen. Flugs wurde ein Tierarzt-Termin angesetzt: morgen (Montag) Vormittag.

Bis dahin drei Tage lang Kotproben sammeln. Aber wie das manchmal so läuft - kaum sammle ich eifrig die Stuhlproben ein, das wird dieser von Tag zu Tag fester! Heute war da schon "ganz viel Schönes dabei"... ;;41;

Somit glaube ich jetzt nicht mehr so richtig an die Giardien. Aber mal schauen, was beim Test rauskommt!

Über den Berg sind wir deshalb noch lange nicht, denn gestern schlug das Pendel insofern in die andere Richtung aus, als Lisa oft vergeblich den Versuch unternahm, Kot abzusetzen. Dann kam aber wieder nix, oder eben nur ein haselnussgroßes Köttelchen. Recht viel Aufwand um fast nix.

Aber wenn mit der Zeit die abwechselnden Ausschläge in Richtung Dünnpfiff / Verstopfung immer weiter zurückgehen und eine stabile Mittellage erreicht werden würde, wäre ja das Ziel erreicht!

Dementsprechend deutlich dynamischer ist Lieschen jetzt auch beim Gassigehen geworden. Man bewegt sich halt freier, wenn nicht mehr so viel schwer im Darm liegt. ;;7;

Ein paar Bilder!
Jagdhund Lisa stalkt das Kaninchen im Nachbargarten:
Bild

Beim Model-Training. Wir probieren eine vorteilhafte Kopfhaltung für das spanische Bauernmädchen:
Bild

Na bitte, schon fast ein perfektes Halbprofil!
Bild

Lisa ist das indes noch etwas suspekt ...
Bild

... und findet "Papi-Knuddeln" viel sinnvoller:
Bild

Der Profi-Spürhund präsentiert sein Präzisions-Werkzeug:
Bild

Eine Frage noch, vielleicht weiß jemand von Euch Bescheid:

Lisas Marotte: Gassigehen ohne Pullern. Kaum zu Hause (mehrfach vorgekommen) direkt an die Terrassentür und raus zum Pipi machen! Neulich noch längeres Strullern am Stück für die gesamte Tagesmenge! Wir sind jetzt einen Schritt weiter, Lisa macht nun zwei- oder gar dreimal am Tag Pipi - aber nur in unserem Garten!

Mein Verdacht: könnte es womöglich sein, dass so ein Jäger seinem Hund das Pullern "bei der Arbeit" abtrainiert? Dass Gassigehen keine "Arbeit" in Wald und Feld mehr ist, kann Lisa ja nicht so ohne Weiteres wissen. Kann ich mir bei Jagdhunden, die das Wild unmittelbar hetzen sollen, ja noch vorstellen. Einmal kurz gepullert, und der Hase ist weg...

Nur: was soll das bei einem Vorstehhund, der Spuren verfolgen soll? Ist doch wurscht, wenn der mal eine Pinkelpause einlegt.

Oder sehe ich das zu naiv? Na ja, die Gedankengänge eines Jägers kann und will ich mir nicht zu eigen machen...

Weiß da jemand Genaueres?

Benutzeravatar
Lechtaler
Beiträge: 120
Registriert: 21 Okt 2019 15:12
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Lisa - frisch aus Spanien!

Beitrag von Lechtaler » 28 Nov 2021 18:49

Die sind mit dem Pipi sehr eigen. Vom Jäger abtrainiert ist das sicherlich nicht, aber es könnte ein Zeichen von Unsicherheit oder Angst auf den Gassirunden sein.
Nele pinkelt trotz 4 Runden am Tag höchstens 3x und dazu morgends, wenn man erwarten sollte, das es bressiert, fast immer erst gegen Ende der Runde. Ganz schlimm wird es um Sylvester, dann muss der Busch direkt neben der Haustür herhalten.
Kalla verhält sich wie ein Rüde, jede interessante Stelle wird markiert (sogar das Bein wird gehoben). Das kommt dann so zu 10-12x je Gassirunde...
Markus mit Kalla & Nele

Antworten